Kirchhofsburg Bad Laer

© Tourismusverband Osnabrücker Land e.V.

Bifurkation Melle-Gesmold

© Jürgen Krämer

Burg Scheventorf Bad Iburg

© Jürgen Krämer

Bahnhof Bohmte

© Gemeinde Bohmte

Belmer Mühle

© Jürgen Krämer

Geologischer Lehrpfad in Hasbergen

© Jürgen Krämer

Rulle

 © Jürgen Krämer

Eisenzeithaus Venne

© Gemeinde Ostercappeln

Gellenbecker Mühle Hagen a.T.W.

© Jürgen Krämer

Georgsmarienhütte

© Stadt Georgsmarienhütte

Renkenoerener See Borgloh

© Gemeinde Hilter

Saline Bad Rothenfelde

© Jürgen Krämer


Königstraße 1 • Klosterpforte 49124 • Georgsmarienhütte 
Telefon:  05401-849266 • E-Mail: info@hbol.de
Aktuelle Informationen rund ums Osnabrücker Land:

Sie können die Beitrittserklärung ausdrucken oder online ausfüllen und anschließend unterschreiben.
Beitrittserklärung
b_130_185_16777215_00_images_wappen_Bad_Essen.png

Ortsportrait Bad Essen

Das historische Alter eines Ortes lässt sich nicht immer durch die erste urkundliche Erwähnung bestimmen. So datiert die Schenkungsurkunde, mit der die Eheleute Gieselbert und Cuniza den Essener Meierhof Bischof Benno II. von Osnabrück gegen eine Leibrente von 4 Pfund Silber, 4 Wildbretstücken, 2 Schweinen und 2 Hirschen übereigneten, aus dem Jahr 1075.

Politische Einflüsse, die die europäische Geschichte geprägt haben, fanden auch immer ihren Widerhall in der wechselvollen Geschichte der Gemeinde:

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Bad Essen immer mehr zu einem Gesundheitsstandort. Ab dem Jahr 1902 führt der Ort Essen den Namenszusatz "Bad". Im Jahr 1977 folgte die staatliche Anerkennung als Heilbad. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Solebohrung und die damit verbundene Erschließung der Thermalsolequelle im Jahr 1994, ist Bad Essen seit 1996 Staatlich anerkanntes Thermalsole-Heilbad.

Im Zuge der "Gebietsreform" 1972 entstand aus den 17 selbständigen Gemeinden Bad Essen, Barkhausen, Brockhausen, Büscherheide, Dahlinghausen, Eielstädt, Harpenfeld, Heithöfen, Hördinghausen, Hüsede, Linne, Lintorf, Lockhausen, Rabber, Wehrendorf, Wimmer, Wittlage die Gemeinde Bad Essen.

Sie präsentiert sich heute als leistungsfähige Gemeinde mit einem Angebot aller Schulzweige, Altenwohnstätten, Fach- und Kurkliniken, Schwimmbädern, Sport- und Spielplätzen, Kindergärten und einem naturnahen Erholungsangebot.

Heute leben etwa 16.000 Menschen in der Gemeinde Bad Essen, die jährlich von Tausenden von Erholungssuchenden und Kurgästen besucht wird. 

Mühlen

  • Alte Wassermühle

Heimathäuser / Kulturorte

  • Mühlenzentrum "Schafstall"
  • Heimathaus Eielstädt
  • Harpenfelder Dorfgemeinde
  • Hüseder Backhaus
  • Schloß Ippenburg
  • Schloss Hünefeld
  • Burg Wittlage
  • Dinosaurierfährten Barkhausen

Heimatvereine

  • Harpenfelder Dorfschmiedeverein
  • Verschönerungsverein Bad Essen
  • Verschönerungsverein Eielstädt
  • Verschönerungsverein Hüsede
  • Verschönerungsverein Lintorf
  • Verschönerungsverein Harpenfeld / Lockhausen
  • Verschönerungsverein Lockhausen Huntetal / Barkhausen
  • Verschönerungsverein Wittlage

Anschrift

Gemeinde Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen
www.badessen.de